orpheus.news
Willkommen auf der Homepage von orpheus.news, dem Nachfolgeverein des Orpheus Trust



www.orpheustrust.at

klangwege.orpheustrust.at

Den Personen, deren Schaffen wir dokumentieren und ins Bewusstsein rufen, wurde nicht die Freiheit zugestanden, ihr Leben, ihre Kultur, ihre Kunst nach ihren Bedürfnissen und ihren Kräften zu gestalten, selbst das Lebensrecht wurde ihnen abgesprochen. Daran zu erinnern gibt es immer wieder Anlass.

Programme, Projekte, Neuerscheinungen

Wir informieren über Programme, Projekte und Publikationen von Personen und Institutionen, die dem ‚historischen’ Verein Orpheus Trust oder dem heutigen Verein orpheus.news verbunden waren oder sind bzw. unsere Beratung in Anspruch genommen haben oder nehmen.

Eine Übersicht über die Vereinsaktivitäten 2015 und den letzten Newsletter finden Sie unter 'Aktuell'; der Bericht über 2016 wird dort in Bälde erscheinen. Die älteren Jahresberichte sind unter 'Verein' abrufbar (links im roten Rand). Die in den vergangenen Jahren angekündigten Veranstaltungen finden Sie unter 'Rückblick'.

Wir trauern um den Pianisten Walter Hautzig, geboren 28. September 1921 Wien, gestorben am 30. Januar 2017 in New York.

Veranstaltungen

Dienstag 21. Februar 2017, 18 Uhr
Wiener Konzerthaus, Schönberg-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Mitten im Klang - In letzter Minute.
Workshop zum Konzert mit Cornelius Obonya und dem Ballaststofforchester am 2. März
Christian Glanz, Konzept, Leitung; Cornelius Obonya im Gespräch
Eintritt €8,- , Tel. +43-5056356 oder im Kartenbüro der Jeunesse, Bösendorferstraße 12, 1010 Wien
www.jeunesse.at

Mittwoch 22. Februar, 15 - Freitag 24. Februar 2017 - 13 Uhr
mdw -Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung, Seilerstätte 26, 1010 Wien, Zimmer A 0201
Workshop: Musical culture/s of the Habsburg Monarchy and its successors states: Cultural, social and historical approaches
Organisation: Fritz Trümpi, Tatjana Marković
https://www.mdw.ac.at/veranstaltung?v=2359056

Mittwoch 22. Februar 2017, 19.30 Uhr
Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Konzert: Schönberg und Berg
Arnold Schönberg: Streichquartett d-Moll Nr. 1 op. 7 und Alban Berg: Streichquartett op. 3
aron quartett. Vortrag Eike Feß: Schönberg und Berg: Ein fotografischer Streifzug.
Ausklang mit Brot und Wein
Karten € 14,-, Kartenreservierung Tel. +43-1-7121888, office@schoenberg.at

Donnerstag 23. Februar 2017, 19.30 Uhr
Kulturzentrum Eisenstadt, Franz Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt
La Chanson. Konzert Timna Brauer & Elias Meiri
Tickets € 26,-

Sonntag 26. Februar 2017, 19 Uhr
Anhaltisches Theater Dessau, Friedensplatz 1A, D-06844 Dessau-Roßlau
Die Seeräuber-Jenny. Ein Abend über Lotte Lenya und Kurt Weill
Anhaltische Philharmonie Dessau, Dirigent Wolfgang Kluge, Regie Hermann Beil, Schauspiel Andrea Eckert
Im Rahmen des Kurt Weill-Fest. Weiterer Termin: 1. März 2017.
Tickets € 23,-/20; 19/17,-, Information und Karten Tel. +49-314-14990900
www.kurt-weill.fest.de

Sonntag 26. Februar 2017, 19.30 Uhr
L.E.O., Ungargasse 18, 1030 Wien
Die große Fleischwurst-Revue
Weitere Vorstellungen 28. Februar 2017
Karten und Information: Tel. +43-6803354732 oder karten@theater.leo
www.theaterleo.at

Sonntag 26. Februar 2017, 20 Uhr
Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau
Premiere: Drei Grotesken Tanztheater der Weimarer Republik.
Musik: Max Brand: Tragödietta, Stefan Wolpe: Anti-Stücke, Wilhelm Grosz: Baby in der Bar
Im Rahmen des Kurt Weill-Fest. Weitere Termine: 28. Februar 2017, 20 Uhr und 5. März 2017, 18 Uhr.
Tickets € 23,-/217,-, Information und Karten Tel. +49-314-14990900
www.kurt-weill.fest.de




Ausstellungen

20. Februar-10. März 2017
Bezirksmuseum Neubau, Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien
Fotoausstellung Shani Bar: Überleben. Jüdische Emigranten in New York

Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Arnold Schönberg im Fokus. Fotografien 1880-1950
Öffnungszeiten Mo-Frei und 3. Sonntag im Monat 10-17 Uhr
Eintritt € 6,-

29. September 2016 - 29. Januar 2017
Musée d'art et d'histoire du Judaisme, 71, rue du Temple, Paris
Arnold Schönberg. Peindre l'âme.
Öffnungszeiten Di-Frei 11-18 Uhr, Samstag-Sonntag 10-18 Uhr



Bücher, Texte

Ann Schnabel Mottier / Britta Matterne (Hrsg.), Ein halbes Jahrhundert Musik. Der Briefwechsel Artur Schnabel und Therese Behr-Schnabel 1900-1951. Ausgabe in drei Bänden, Hofheim: Wolke 2016. ISBN 978-3-95593-102-5

Manfred Stoy: Die Wiener Staatsoper 1938-1945, Band I, Wien: Verlag der Apfel 2017. ISBN 978-3-85450-351-4

Hedwig Brenner: Jewish Women in Music and Dance. Ein biographisches Verzeichnis, hg. von Erhard Roy Wiehn, Konstanz: Hartung-Gorre Verlag 2017

Fritz Hennenberg: Hanns Eisler, Mainz: Schott 2016. ISBN 978-3-795780852

Rafaele Delucca: Musik und Musiker im italienischen Lager Ferramonti, in: mr-Mitteilungen Nr. 91, Dezember 2016, S. 7-17

Agata Schindler: A Tiny Teardrop. The Devastating Impact of Nazism on the Lives of Musicians in Central Europe (1933 – 1945), zweisprachige Ausgabe: slowakisch-englisch, Bratislava: Music Centre Slovakia 2016. ISBN 978-80-89427-26-0

Nicole Ristow: Karl Rankl. Leben, Werk und Exil eines österreichischen Komponisten und Dirigenten (=Peter Petersen (Hg.): Musik im „Dritten Reich“ und im Exil, Band 20), Neumünster: von Bockel, 2017. ISBN 978-3-95675-011-3

Karin Wagner: Hugo Kauder’s unexpressed philosophical concept: Schelling’s transcendence, Nietzsche’s visions and Buber’s Israel, in: Journal of Modern Jewish Studies, DOI: 10.1080/14725886.2016.1144283, http://dx.doi.org/10.1080/14725886.2016.1144283

Claudia Maurer Zenck: Spuren unbekannter deutscher und österreichischer Musikerinnen. Auf der Suche nach NS-verfolgten Zigeunerinnen und ihrer Geschichte“, in: http://mugi.hfmt-hamburg.de/Beatrix_Borchard/spuren-unbekannter-deutscher-und-oesterreichischer-musikerinnen/

Viktoria Kumar: Land der Verheißung - Ort der Zuflucht. Jüdische Emigration und nationalsozialistische Vertreibung aus Österreich nach Palästina 1920-1945, Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag 2016

Iris Fink, Hans Veigl: „… und Lachen hat seine Zeit“ Kabarett zwischen Wiederaufbau und Wirtschaftswunder. Kleinkunst in Österreich 1945 bis 1970 (= Kulturgeschichte des österreichischen Kabaretts, Band 2) Graz: österreichisches Kabarettarchiv 2016. ISBN ISBN 978-3-9501427-7-8

Henrik Rosengren: Fünf Musiker im Schwedischen Exil. Nazismus - Kalter Krieg - Demokratie. Aus dem schwedischen von Helmut Müssener, Neumünster: von Bockel Verlag 2016. ISBN 978-3-95675-010-6 (Musik im 'Dritten Reich' und im Exil Band 19)

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund „Zigeuner“. Unbekannte Musiker und ihr Schicksal im „Dritten Reich“, Wien: Theodor Kramer Gesellschaft 2016. ISBN 978-3-901602-65-8

Nils Grosch (Hg.): Dokumente zu Musik und Migration aus Salzburger Sammlungen. Ausstellungsbegleitbuch, Salzburg: Artbook 2016. ISBN 978-3-903078-10-9

Albrecht Dümling: The Vanished Musicians. Jewish Refugees in Australia. Oxford, Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt am Main, New York, Wien: Peter Lang 2016. ISBN 978-3-0343-1951-5

Elisabeth Schimana: Maschinen für die Oper. Der Komponist Max Brand. Visionen, Brüche und die Realität, Wien: Hollitzer 2016. ISBN 978-3-99012-327

Referate des Hannenheim-Kolloquiums von musica suprimata:
http://www.musica-suprimata.eu/Hannenheim-Kolloquium-2015/Die-Referate/

Teresa Hrdlicka: Hugo Reichenberger. Kapellmeister der Wiener Oper, Wien: Edition Steinbauer 2016. ISBN 978-3-902494-77-1

Tobias Widmaier: Paul Arma: Avantgarde und Arbeiterlied: Autobiographie 1904-1934.
Mit begleitenden Aufsätzen von Peter Deeg, Simone Hohmaier und Tobias Widmaier.
(Verdrängte Musik, Bd. 22) , Friedberg: Pfau-Verlag 2016. ISBN 978-3-897275-3-93

Evelina Merová: Lebenslauf auf einer Seite. Prag-Theresienstadt-Auschwitz Birkenau - Leningrad, hg. von Hannelore Brenner, Berlin: Edition Room 28, 2016. ISBN 978-3-00-051933-8

Henriette Herwig, Andrea von Hülsen-Esch (Hg.): Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik, und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus, Berlin: Walter De Gruyter 2015. ISBN 978-3-110413183

Markus Grassl, Reinhard Kapp (Hg.): Wiener Schule und Alte Musik / Viennese School and Early Music. Bericht zum Symposium / Report of the Symposium 8.-10. Oktober 2009 (= Journal of the Arnold Schönberg Center 11/2015), Wien: Arnold Schönberg Center 2015. ISBN 978-3-902012-16-1

Robert Lackner: Hugo Botstiber und das Wiener Konzerthaus. Leben und Wirken eines Kulturmanagers vom Fin de Siècle bis zum Anschluss, Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2016. ISBN 978-3-205-79678-7

Jörg Rothkamm / Thomas Schipperges (Hg.): Musikwissenschaft und Vergangenheitspolitik (Kontinuitäten und Brüche im Musikleben der Nachkriegszeit, hg. von Dietmar Schenk, Thomas Schipperges und Dörte Schmidt), München: text+kritik 2015

Christian Meyer (Hg).: Der junge Schönberg in Wien / The young Schoenberg in Vienna (Journal of the Arnold Schönberg Center 10/2015), Wien: Arnold Schönberg Center 2015. ISBN 978-3-902012-15-3

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund "Zigeuner". Nachruf auf unbekannte Musiker, Teil 2, in: mr-Mitteilungen Nr. 89-März 2016, S. 1 - 20, musica reanimata Berlin

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund "Zigeuner". Nachruf auf unbekannte Musiker, Teil 1, in: mr-Mitteilungen Nr. 88-Dezember 2015, S. 1 - 19, musica reanimata Berlin

Jean-Guy Boisvert: Rediscovering Ferdinand Rebay-Part One, in: The Clarinet, Vol. 42-No. 4, September 2015, S. 38-41

Helios Azoulay, Pierre-Emanuel Dauzat: L'Enfer a aussi son orchestre. La musique dans les camps, Paris: la Librairie Vuibert 2015. ISBN 978-2-311-10081-5

Karin Ploog: … Als die Noten laufen lernten … Teil 2: Geschichte und Geschichten der U-Musik bis 1945. Komponisten, Librettisten, Texter, Norderstedt: Books on Demand 2015. ISBN 978-3734747182

Karin Wagner: Hugo Kauder (1888-1972) in Wien. Kontakte – Weltanschauung – Werk, in: Studien zur Musikwissenschaft. Beihefte der Denkmäler der Tonkunst in Österreich, Bd. 58, Tutzing: Schneider, 2014, S. 217-270


Musik

Orkiestra Sinfonia Varsovia: The Anthology of Polish Contemporary Music 1939-1945. Werke von Tadeusz Sygfryd Kassern, Karol Rathaus u.a.
http://www.sinfoniavarsovia.org/en/the-anthology-of-polish-contemporary-music-1939-1945.html

Joseph Beer: Polnische Hochzeit. Mitschnitt der konzertanten Aufführung im Prinzregententheater München. Münchner Rundfunkorchester u.L.v. Ulf Schirmer. CPO 555059-2

Ernst Krenek: Reisebuch aus den österreichischn Alpen op. 62; Vier Lieder von Alexander Zemlinsky, Florian Boesch, Bariton; Roger Vignoles, Klavier. Hyperion CDA68158

Ernst Krenek: Symphonic Elegy für Streichorchester op. 105; Arnold Schönberg: Klavierkonzert op. 42; Begleitmusik zu einer Lichtspielszene; Belá Bartók: Klavierkonzert Nr. 3. Pina Napolitano, Klavier; Liepaja Symphony Orchestra u.L.v. Atvars Lakstigala. Odradek 028339

Simon Laks: Symphonie für Streicher; Sinfonietta für Streichorchester. NFM Leopoldinum Chamber Orchestra Wroclaw u.L.v. Hartmut Rohde. CPO 555027-2

Erwin Schulhoff: Bassnachtigall in Bearbeitung für Kontrabass; Sonate für Violine solo; Alla Napoletana, Alla Marcia militaristica in modo europaico; Satz ohne Titel. Ensemble Alraune Musica Novantiqua

Erwin Schulhoff: Duo für Violine und Violoncello. Julia Fischer, Violine, Daniel Müller-Schott, Violoncello. Orfeo C902161

Marcel Tyberg: Messen Nr. 1 G-Dur und Nr. 2 F-Dur für gemischten Chor und Orgel. South Dakota Chorale; Christopher Jacobson, Orgel. Leitung Brian A. Schmidt. PentaTone Classics PTC5186584

Bruno Walter: Violinsonate A-Dur; Klavierquintett fis-Moll. Ekaterina Frolova, Violine; Mari Sato, Klavier; Patrick Vida, Lydia Peherstorfer, Violinen; Sybille Häusle, Viola, Stefanie Huber, Cello; Le Liu, Klavier. Naxos 8.573351

Eugene Zador: A Christmas Ouverture; Biblical Triptych; Rhapsodie für Großes Orchester; Fugue Fantasia. Budapest Symphony Orchestra MÁV u.L.v. Mariusz Smolij. Naxos 8.573529

Franz Schreker. Orchestral Music from his Operas. Royal Swedish Orchestra, Dir. Lawrence Renes. Bis (Klassik Center Kassel), B01JNPL38AB01JNPL38A

Karl Kraus. Die letzten Tage der Menschheit. Mit Musik von Robert Stolz, Ralph Benatzky u.a.
Franz Schuh, Lesung; Csongor Szántó, Bariton, Karin Wagner, Klavier. Gramola 99116

Musik der Vertriebenen. Lieder von Max Brand, Arnold Schönberg, Franz Schreker und Alexander Zemlinsky. Steven Scheschareg, Bassbariton, Margit Haider-Dechant, Klavier. A.M. Classic International A.M. CI 20.008

Hans Krása: Streichquartett; Ernst Krenek: Streichquartett Nr. 5 op. 65; Alexandre Tansman: Triptyque. Adamas String Quartet. Gramola 132018

Szymon Laks: Streichquartette Nr. 3-5, Klavierquintett. Pjotr Salajczyk, Klavier; Schlesisches Streichquartett. Musica Pro Bono FMPB CD 025

Hans Gál: Klavierkonzert op. 57. Sarah Beth Briggs, Klavier; Royal Northern Sinfonia u.L.v. Kenneth Woods. Avie AV2358

Erwin Schulhoff: Suite dansante en Jazz; 9 kleine Reigen op. 13; Ostinato; 5 Etudes de Jazz; Kitten on the Keys. Caroline Weichert, Klavier. Grand Piano GP 723 (Naxos)

Rundfunksendung 20 Jahre Wienerliedvereinigung Wiener Klang auf Radio Wienerlied mit Wienerliedern von Hermann Leopoldi, Fritz Spielmann, Fritz Grünbaum, Robert Stolz, Ernst Arnold u.a., Oktober 2016. Zum Nachhören: https://cba.fro.at/324722

Grünfeld spielt in Wiener Salons. Eigene Werke auf Edison Phonograph, Schallplatte und Phonola Notenrolle (1889-1914). Phonolamusic: www.phonolamusic.at

Roman Haubenstock Ramati: Konstellationen. Streichtrio Nr. 1 (Ricercari), Konstellationen, Multiple 4, Pluriel, Morendo/double echo. Vera Fischer, Flöte; Klangforum Wien. Kairos 0015003KAI

Karl Weigl: Sonate für Viola und Klavier op. 32 sowie Werke von Johannes Brahms und Paul Hindemith. Paul Doktor, Viola, Nadia Reisenberg, Klavier. Neuveröffentlichung auf CD von Aufnahmen 1952-1963. Romeo Records 7317

Tadeusz Zygfryd Kassern: Sonatinen für Klavier Nr. 1-4 u. a. Klavierwerke. Elzbieta Tyszecka, Klavier. Acte Préalable, AP0345

Ernst Krenek: Klavierkonzerte Nr. 1, op. 18, Nr. 2 op. 81, Nr. 3 op. 107. Mikhail Korzhev, Klavier, English Symphony orchestra u.L.v. Kenneth Woods. Toccata TOCC0323

CD IN MEMORIAM. Dem großen Glanzberg. „In memoriam“ für Bariton und Klavier und „Suite Yiddish“ für 2 Klaviere. Markus Bellheim, Heinrich Martin, Klavier und Jakob Johannes Koch, Bariton. CASTIGO Classical Redordings

Forbidden but not Forgotten. Forbidden Music during the Third Reich. !0 CD-Box, Documents 600252

Doppel-CD Suites and Overtures for the Radio. Franz Schreker: Kleine Suite für Kammerorchester; Ernst Toch: Bunte Suite für Orchester op. 48 u.a.
Orchester der Staatsoperette Dresden, u.L.v. Ernst Theis. cpo 761203783823

Hermann Leopoldi. Ich bin ein Durchschnittswiener. Erwin Steinhauer, klezmer reloaded extended.
Klangbuch, gebunden mit 1 CD, Mandelbaum Verlag. ISBN: 978385476-480-9

Wean & Schdeam. Traditionelle Wiener Lieder, Dudler und Kabarettsongs von Georg Kreisler, Hermann Leopoldi u.a. Agnes Palmisano, Stimme, mit Daniel Fuchsberger, Peter Havlicek, Helmut Th. Stippich, Maria Stippich, Roland Sulzer, Peter Uhler und Paul Gulda, Klavier. Preiser records PR91284

"Schwer ist's, das schöne zu lassen". Viktor Ullmann: Lieder (Gesamteinspielung). Irene Troupová-Wilke, Sopran, Jan Dušek, Klavier. Arcodiva UP0176


Film auf DVD

Mut zum Leben. (Christa Spannbauer, Thomas Gonschior, D 2013)
Verlag Absolut Medien, info@christa-spannbauer.de

Wiedersehen mit Brundibár (D 2014, Regie Douglas Wolfsberger)
Douglas Wolfsperger Filmproduktion/Wilder Süden Filmverleih, Knesebeckstraße 17, 10623 Berlin
www.douglas-wolfsperger.de


Call for Papers

Internationales Symposium Arnold Schönberg Center 12.-14. Oktober 2017
Referatanmeldung mit Abstract (ca. 300 Wörter) und Kurzbiographie bis 5. März 2017 an direktion@schoenberg.at
http://www.schoenberg.at/index.php/en/news-e-gh/1520-schoenberg-symposium-call-for-papers

Jüdisches Kulturerbe und kulturelle Nachhaltigkeit.
Internationale Konferenz des niedersächsischen Netzwerks „Jüdisches Kulturerbe“ in Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für Jüdische Musik, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa, TU Braunschweig, und dem Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie, Universität Basel am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie, Universität Basel 6.-8. September 2017
Abstracts (max. 300 Wörter) an sarah.ross@hmtm-hannover.de bis 18. April 2017

In Global Transit: Jewish Migrants from Hitler’s Europe in Asia, Africa, and Beyond
International Conference of the German Historical Institutes London und Washington DC, expected to take place mid-February 2018 in Kolkata, India. Succesfgul applicants can recieve grants for travel and lodging expenses. Please send a short abstract (no more than one page) to Susanne Fabricius, fabricius@ghi-dc.org until February 28, 2017

12th European Social Science History Conference (ESSHC) in Belfast, Northern Ireland, UK, 4. - 7. April 2018
Pre-registration und Vorschläge für papers bis 1. Mai 2017, Information: https://esshc.socialhistory.org oder esshc@iisg.nl

Vorstufen des Exils:
 Irgendwo zwischen Heimat und Ankunft
Tagung der North American Society for Exile Studies (NASES) vom 18. bis 19. Mai 2018 an der Loyola University Chicago. Abstracts (max. 300 Wörter) bis 1. September 2017 an Reinhard Andress, Professor of German, Loyola University Chicago, randress@luc.edu

 

 



Friedl Teller, verh. Blum

  ES IST NACH WIE VOR HÖCHSTE ZEIT, DIE SPUREN ZU SICHERN UND DIE MUSIK ERKLINGEN ZU LASSEN
Sie wurden verfolgt und vertrieben, zur Flucht in Länder gezwungen, deren Sprache sie oftmals nicht sprachen. Sie waren mit gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen konfrontiert, in denen sie sich erst mühevoll zurechtfinden mußten.

Mit dem "Tausendjährigen Reich" setzte eine in der Geschichte beispiellose Verfolgung ein. KünstlerInnen, InterpretInnen und WissenschafterInnen aus Österreich oder der früheren Donaumonarchie wurden aus politischen oder "rassischen" Gründen gefoltert, getötet oder mussten ihre Heimat und ihr geistiges Umfeld verlassen.

War für manche das Exilland nur eine Zwischenstation gewesen, so gab es für die große Mehrheit nach 1945 kein Zurück: Rückkehr war unerwünscht.

Die Verdrängung und Ignoranz, die nach der Beseitigung des Naziregimes im deutschsprachigen Raum einsetzten, die Unachtsamkeit, mit der Archive jahrzehntelang wichtige künstlerische Dokumenten behandelten, und schließlich die Zeit selbst haben eine umfassende dokumentarische Aufarbeitung lange verhindert.

Der Wind der Zeit verweht schon die letzten Spuren der Geschichte. Es ist Zeit, sie zu sichern ...
 

 


 


last change Mittwoch 15. Februar 2017 18:04 webmaster: peter andritsch, [web@andritsch.at]  design by: fox