orpheus.news
Willkommen auf der Homepage von orpheus.news, dem Nachfolgeverein des Orpheus Trust



www.orpheustrust.at

klangwege.orpheustrust.at

Den Personen, deren Schaffen wir dokumentieren und ins Bewusstsein rufen, wurde nicht die Freiheit zugestanden, ihr Leben, ihre Kultur, ihre Kunst nach ihren Bedürfnissen und ihren Kräften zu gestalten, selbst das Lebensrecht wurde ihnen abgesprochen. Daran zu erinnern gibt es immer wieder Anlass.

Programme, Projekte, Neuerscheinungen

Wir informieren über Programme, Projekte und Publikationen von Personen und Institutionen, die dem ‚historischen’ Verein Orpheus Trust oder dem heutigen Verein orpheus.news verbunden waren oder sind bzw. unsere Beratung in Anspruch genommen haben oder nehmen.

Eine Übersicht über die Vereinsaktivitäten 2016 finden Sie unter 'Aktuell'. Die älteren Jahresberichte und Newsletter sind unter 'Verein' abrufbar (links im roten Rand). Die in den vergangenen Jahren angekündigten Veranstaltungen finden Sie unter 'Rückblick'.

Wir trauern um Mary Steinhauser (1938-2017), Herausgeberin des Totenbuch Theresienstadt (Wien, 1987).

Unseren jüdischen BesucherInnen wünschen wir Shana Tova und alles Gute zu den Hohen Feiertagen!

Preview

18.-20. Oktober 2017
Literaturhaus, 1070 Wien & Aula der Universität Wien, Campus, 1090 Wien
Doing Gender in Exile. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (öge)
https://doinggenderexile.files.wordpress.com/2017/09/doing_gender_exile_programm.pdf


Veranstaltungen

Sonntag 24. September 2017, 15.30 Uhr
Schönberg-Haus in Mödling, Bernhardgasse 6, 2340 Mödling
Schönberg-Serenade.
Das Koehne-Quartett spielt Arnold Schönberg: II. Streichquartett op. 10 sowie Musik von Ottorino Respighi
Karten € 20,- / 15,- (erm.), Kartenreservierung Tel. +43-1-7121888 oder office@schoenberg.at
www.schoenberg.at

Sonntag 24. September 2017, 18.30 Uhr
Haus der Meister, Rochusgasse 6, Salzburg
„Stiller Abend, dunkelgold“ Jiddische Lieder mit Regina Hopfgartner, Stimme, Alexandra Lassnig-Walder, Saxofon, Gregor Unterkofler, Stimme und Klavier
Unter der Patronanz von Hanna und Marco Feingold
www.ikg-salzburg.at

Sonntag 24. September 2017, 20 Uhr
Wiener Konzertrhaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Janoska goes Hollywood. Strauß trifft auf Steiner! Mozart auf Pulp Fiction!
Janoska Ensemble
Veranstaltet von Music for Media. Verein zur Förderung der Filmmusik in Österreich
Karten € 29/35/42/49/54/59; Kartenbestellung ticket@konzerthaus.at oder Tel. +43-1-24200-110

Montag 25. September, 13 - Dienstag 26. September 2017 - 17 Uhr
Salvatorsaal, Altes Rathaus, Wipplingerstraße 6-8, 1010 Wien
Symposion: Vertreibung und Vernichtung. Neue quantitative und qualitative Forschungen zu Exil und Holocaust.
Vorträge von Brigitte Bailer, Winfried R. Garscha, Andreas Kranebitter, Martin Krist, Claudia Kuretsidis-Haider, Eleonore Lappin-Eppel, Irene Messinger, Manfred Mugrauer, Michaela Raggam-Blesch, Lisa Rettl, Ursula Schwarz, Barbara Staudinger, Gerhard Ungar
Veranstaltet vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DOEW)
Programm: http://www.doew.at/termine/vertreibung-und-vernichtung
Eintritt frei

Dienstag 26. September 2017, 19 Uhr
Republikanischer Club, Rockhgasse 1, Eingang Café Hebenstreit, 1010 Wien
Buchpräsentation und Diskussion mit den Autoren Emmerich Tálos und Florian Wenninger: Das austrofaschistische Österreich 1933-1938 (Politik und Zeitgeschichte, Bd. 10, Wien: Lit Verlag, 2017)
Eintritt frei

Mittwoch 27. September 2017, 18.30 Uhr
Republikanischer Club, Rockhgasse 1, Eingang Café Hebenstreit, 1010 Wien
Exil in der Österreichischen Gesellschaft - Im Rahmen der Marie Jahoda Summer School
Podiumsdiskussion mit Hazel ROSENSTRAUCH, Ana MIJIĆ, Ljiljana RADONIĆ, Ilker ATAÇ
Eintritt frei

Donnerstag 28. September 2017, 18 Uhr
Amtshaus für den 2. Bezirk, Karmelitergasse 9, 1020 Wien
Erinnern. Mahnen. Gedenken. Aufrütteln. 70 Jahre Lagergemeinschaft Ravensbrück & FreundInnen
Anmeldung erforderlich: LGRav_FreundInnen@gmx.net oder Tel. 0650/48 00 636 (SMS unter Angabe des Namens und Teilnahmewunsch)
www.ravensbrueck.at/aktuelles/70-jahre/

Donnerstag 28. September 2017, 19.30 Uhr
Schönberg-Haus in Mödling, Bernhardgasse 6, A-2340 Mödling
Konzert: Tradition ist die Weitergabe des Feuers
Egon Wellesz: 2 Stücke op. 34; Leopold Spinner: Trio for clarinet, cello and piano sowie Werke von Erich Schmid, Nikos Skalkottas und Ludwig v. Beethoven.
Ensemble TRIS
Karten € 14,-; Kartenbestellung office@schoenberg.at oder Tel. +43-1-7121888
www.schoenberg.at

Freitag 29. September 2017, 19.30 Uhr
Theater AKZENT, Theresianumgasse 18, 1040 Wien
Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended live: Ich bin ein Durchschnitts-Wiener
Lieder von Hermann Leopoldi und Klezmer-Musik
Karten € 36,-/ 32,-/ 28,-/ 24,-
Kartenbestellung und Information: https://www.akzent.at/home/spielplan/1199/Ich-bin-ein-Durchschnitts-Wiener

Freitag 29. September 2017, 20 Uhr
Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstraße 27, D-10551 Berlin-Moabit
Der Diktator / Amorys
Kurzopern von Ernst Krenek (Der Diktator) und Nico Richter (Amorys, Deutsche Erstaufführung), sowie Fragmente von Francis Poulenc (Agnus Dei) und Witold Lutosławski (Lacrimosa)
Solisten: Marie Luise Bestehorn, Andrea Chudak, Konrad Artur Cygal, Katharina Laura Kunz, Burkhard Matern, Ullrich Müller, Inés Rangnitt, Mirko Zschaubitz; Orchester & Chor der Privatoper Berlin, Musikalische Leitung Lars Straehler-Pohl; Bühne Benjamin Schwigon
Weitere Aufführungen: Montag 2. Oktober 2017, 19 und 21.15 Uhr
Tickets €12,-, Reservierung: karten@privatoper.de

Montag 2. Oktober 2017, 18 Uhr
Campus WU, Gebäude EA, Foyer, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien
Buchpräsentation und Vortrag zum Auftakt des Gedenkjahres 1938/2018:
Säuberungen an österreichischen Hochschulen in den politischen Umbrüchen des 20. Jahrhunderts
Eintritt frei; Information und Anmeldung: wu.at/wu-gedenkjahr

Montag 2. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Arnold Schönberg Center, Palais Fanto, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Gesprächskonzert "Arnold Schönberg - Von Wien nach Kalifornien"
Arnold Schönberg: Kammersymphonie op. 9 (Arr. A. Webern) sowie Werke von Alexandre Tansman, John Cage und Lou Harrisson
Ensemble Kontrapunkte, Ulla Pilz, Sprechstimme und Moderation, Peter Keuschnig, Dirigent
Karten €14,-, Kartenbestellung office@schoenberg.at oder Tel. +43-1-7121888
www.schoenberg.at

Dienstag 3. Oktober 2017, 18.30 Uhr
Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1, 1020 Wien
Benjy Fox-Rosen: Introduction to Yiddish Songs (in Englisch)
Beginn des fünfteiligen Lieder-Workshops. Information und Anmeldung: office.jife@vhs.at
www-vhs.at/jife

Donnerstag 5. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
A Tribute to Walter Arlen.
Walter Arlen: The Song of Songs sowie Werke von Franz Schubert und Michael-Alexander Brandstetter.
Wiener Symphoniker, Damen der Wiener Singakademie, Ann Huntley, Mezzosopran, Daniel Johannsen, Tenor, Damian Thantrey, Bariton, Christian Schulz, Dirigent.
Kartenpreise 20/26/34/41/45/45/49; Kartenbestellung ticket@konzerthaus.at oder Tel. +43-1-24200-110





Ausstellungen

Musée du Mémorial de la Shoah de Drancy, 110-112, Avenue Jean-Jaurès, F-93700 Drancy
Ausstellung 'Drancy au seuil de l'enfer'
Ab 17. September. Öffnungszeiten: Sonntag-Donnerstag 10-18 Uhr
Eintritt frei

Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Arnold Schönberg im Fokus. Fotografien 1880-1950
Öffnungszeiten Mo-Frei und 3. Sonntag im Monat 10-17 Uhr
Eintritt € 6,-

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Beletage, LS 0116, Lothringerstraße 18, 1030 Wien
"Wenn ich komponiere, bin ich wieder in Wien". Eröffnungsausstellung des exil.arte Zentrums der mdw
Öffnungszeiten: Di-Sam 14.30-19.30 Uhr
Eintritt frei


Bücher, Texte

Barbara Denscher: Der Operettenlibrettist Victor Léon. Eine Werkbiographie, Bielefeld: Transcript Verlag 2017. ISBN 978-3-8376-3976-6

Marie-Theres Arnbom: Die Villen von Bad Ischl. Wenn Häuser Geschichten erzählen, Wien: Amalthea 2017. ISBN 978-3-99050-069-9

Werner Grünzweig: Artur Schnabel. Musiker und Pianist (Jüdische Miniaturen Bd. 205), Berlin: Hentrich & Hentrich in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Akademie der Künste, Berlin. ISBN 978-3-95565-199-2

Daniela Fugellie (Hg.): „Musiker unserer Zeit.“ Internationale Avantgarde, Migration und Wiener Schule in Südamerika (Kontinuitäten und Brüche im Musikleben der Nachkriegszeit), München: edition text + kritik 2017 (angekündigt). ISBN 978-3-86916-604-9

Sally Crawford, Katharina Ulmschneider, Jas Elsner (Ed.): Ark of Civilization. Refugee Scholars and Oxford University 1930-1945, Oxford Universitry Press 2017. ISBN 978-0-19-968755-8

Veit Johannes Schmidinger: Transit Belgien: Deutsche und österreichische Künstler im Exil 1933-1945 (edition manocensia), München: Allitera Verlag 2017. 978-3869069821

Gisela Holfter, Horst Dickel: An Irish sanctuary. German-speaking refugees in Ireland 1933- 1945, Berlin: De Gruyter Oldenbourg 2017. ISBN 978-3110351446

Mark H. Gelber, Elisabeth Erdem, Klemens Renoldner (Hg.): Stefan Zweig - Jüdische Relationen. Studien zu Werk und Biographie (Schriftenreihe des Stefan Zweig Centre Salzburg), Königshausen & Neumann, Würzburg 2017. ISBN 978-3-8260-6055- 7

Katrin Wilhelm: Mimi Grossberg (1905-1997) und ihr literarisches Netzwerk im New Yorker Exil, Berlin: Pro Business 2017. ISBN: 9783864606137

Yvonne Schymura: Vicki Baum. So herrlich lebendig. Romanbiografie, Freiburg: Herder Verlag 2017. ISBN 978-3-451-81063-3

Andreas Nachama, Uwe Neumärker (Hg.): Gedenken und Datenschutz. Die öffentliche Nennung der Namen von NS-Opfern in Ausstellungen, Gedenkbüchern und Datenbanken (Topographie edes terrors. Notizen, Band 12), Berlin: Hentrich & Hentrich 2017. ISBN 978-3-95565-210-4

Österreichische Exilbibliothek im Literaturhaus (Hg.): Die Österreichische Exilbibliothek 1993 - 2016. Aus den Anfängen einer Institution, Wien: New Academic Press 2017. ISBN 978-3-7003-1930-6

Konstantin Kaiser, Jan Kreisky, Sabine Lichtenberger (Hg.): "Rote Tränen". Die Zerstörung der Arbeiterkultur durch Faschismus und Nationalsozialismus (Zwischenwelt-Jahrbuch der Theodor Kramer Gesellschaft, Bd. 14), Wien, Klagenfurt: Theodor Kramer Gesellschaft, Drava Verlag 2017. ISBN 978-3-85435-832-9

Lis Malina: „Dear Papa, how is you?" - Das Leben Erich Wolfgang Korngolds in Briefen, Wien: mandelbaum verlag 2017. ISBN 978-3854765332

Matthias Pasdzierny, Dörte Schmidt, Malte Vogt (Hg.): "Es ist gut, dass man Überall Freunde hat". Brigitte Schiffer und ihre Korrespondenz mit Heinz Tiessen, Alfred Schlee, Hans Heinz Stuckenschmidt und Carla Henius (Reihe "Kontinuitäten und Brüche im Musikleben der Nachkriegszeit"), München: edition text + kritik 2017. ISBN 978-3-86916-358-1

Gerhard Scheit: Im Ameisenstaat. Von Wagners Erlösung zu Badious Ereignis. Ein Essay über Musik, Philosophie und Antisemitismus, Wien: Sonderzahl 2017. ISBN 978-3854494713

Martin Krist, Albert Lichtblau: Nationalsozialismus in Wien. Opfer. Täter. Gegner (Nationalsozialismus in den österreichischen Bundesländern Bd. 8), Innsbruck, Wien: StudienVerlag 2017. ISBN: 978-3-7065-5321-6

William Kaczynski, Charmian Brinson, Caterina Andreae (Hg.): Fleeing from the Führer. Exil und Internierung in Briefen 1933-1945, Darmstadt: Philipp von Zabern 2017. ISBN 978-3-8053-5075-4

Karin Meesmann: Paul Abraham. Ein Gershwin des Ostens, Berlin: Hentrich & Hentrich 2017. ISBN 978-3-8053-5075-4

Ann Schnabel Mottier / Britta Matterne (Hg.): Ein halbes Jahrhundert Musik. Der Briefwechsel Artur Schnabel und Therese Behr-Schnabel 1900-1951. Ausgabe in drei Bänden, Hofheim: Wolke 2016. ISBN 978-3-95593-102-5

Manfred Stoy: Die Wiener Staatsoper 1938-1945, Band I, Wien: Verlag der Apfel 2017. ISBN 978-3-85450-351-4

Lisa Fischer: Marsch der Frauen. Ungehörige Komponistinnen zwischen Aufbruch, Bruch & Exil. (Ausstellungskatalog), Wien: Edition Mokka 2016. ISBN 978-3902693686

Hedwig Brenner: Jewish Women in Music and Dance. Ein biographisches Verzeichnis, hg. von Erhard Roy Wiehn, Konstanz: Hartung-Gorre Verlag 2017. ISBN 978-3-8053-5075-4

Hiltrud Häntzschel, Inge Hansen-Schaberg, Claudia Glunz, Thomas F. Schneider (Hg.): Exil im Krieg 1939-1945, V&R unipress, Göttingen 2016. ISBN 978-3-8053-5075-4

Beate Hock: In zwei Welten. Frauenbiografien zwischen Europa und Argentinien. Deutschsprachige Emigration und Exil im 20. Jahrhundert, Berlin: Walter Frey 2016. ISBN 978-3946327042

Loes Dommering-van Rongen (Hg.): Wanda Landowska - Manuel de Falla. Correspondance
(1922-1931). Mémé et le moine, une amitié précieuse, Amsterdam: Amsterdam Publishers 2016. ISBN 978-3946327042

Deborah Vietor-Engländer: Alfred Kerr. Die Biographie, Reinbek: Rowohlt 2016. ISBN 978-3498070663

Fritz Hennenberg: Hanns Eisler, Mainz: Schott 2016. ISBN 978-3-795780852

Rafaele Delucca: Musik und Musiker im italienischen Lager Ferramonti, in: mr-Mitteilungen Nr. 91, Dezember 2016, S. 7-17

Agata Schindler: A Tiny Teardrop. The Devastating Impact of Nazism on the Lives of Musicians in Central Europe (1933 – 1945), zweisprachige Ausgabe: slowakisch-englisch, Bratislava: Music Centre Slovakia 2016. ISBN 978-80-89427-26-0

Nicole Ristow: Karl Rankl. Leben, Werk und Exil eines österreichischen Komponisten und Dirigenten (=Peter Petersen (Hg.): Musik im „Dritten Reich“ und im Exil, Band 20), Neumünster: von Bockel, 2017. ISBN 978-3-95675-011-3

Karin Wagner: Hugo Kauder’s unexpressed philosophical concept: Schelling’s transcendence, Nietzsche’s visions and Buber’s Israel, in: Journal of Modern Jewish Studies, DOI: 10.1080/14725886.2016.1144283, http://dx.doi.org/10.1080/14725886.2016.1144283

Claudia Maurer Zenck: Spuren unbekannter deutscher und österreichischer Musikerinnen. Auf der Suche nach NS-verfolgten Zigeunerinnen und ihrer Geschichte“, in: http://mugi.hfmt-hamburg.de/Beatrix_Borchard/spuren-unbekannter-deutscher-und-oesterreichischer-musikerinnen/

Viktoria Kumar: Land der Verheißung - Ort der Zuflucht. Jüdische Emigration und nationalsozialistische Vertreibung aus Österreich nach Palästina 1920-1945, Innsbruck, Wien, Bozen: Studienverlag 2016

Iris Fink, Hans Veigl: „… und Lachen hat seine Zeit“ Kabarett zwischen Wiederaufbau und Wirtschaftswunder. Kleinkunst in Österreich 1945 bis 1970 (= Kulturgeschichte des österreichischen Kabaretts, Band 2) Graz: österreichisches Kabarettarchiv 2016. ISBN ISBN 978-3-9501427-7-8

Henrik Rosengren: Fünf Musiker im Schwedischen Exil. Nazismus - Kalter Krieg - Demokratie. Aus dem schwedischen von Helmut Müssener, Neumünster: von Bockel Verlag 2016. ISBN 978-3-95675-010-6 (Musik im 'Dritten Reich' und im Exil Band 19)

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund „Zigeuner“. Unbekannte Musiker und ihr Schicksal im „Dritten Reich“, Wien: Theodor Kramer Gesellschaft 2016. ISBN 978-3-901602-65-8


Musik

Viktor Ullmann: Lieder op. 29 und op. 34 (Auswahl). Christina Landshamer, Sopran; Gerold Huber, Klavier. Oehms classicsOC 1848

Viktor Ullmann: Klavierkonzert: Klaviersonate Nr. 7; Variationen op. 3a. Moritz Ernst, Klavier, Dortmunder Philharmoniker u.L.v. Gabriel Feltz. Capriccio C5294

Szymon Laks: Divertimento für Violine, Klarinette, Fagott und Klavier; Concertino für Oboe, Klarinette und Fagott; Streichquartett Nr. 4; Klavierquintett; Sonatine für Klavier. AR Ensemble Toronto. Chandos Records, CHAN 10983

Ernst Krenek: Klavierkonzert Nr. 4 op. 123; Konzert für zwei Klaviere op. 127; Doppelkonzert für Violine und Klavier op. 124; Konzert für Klavier und Orgel op. 88. Mikhail Korzhev, Eric Hübner, Klavier; Nurit Pacht, Violine; Adrian Partington, Orgel; English Symphony Orchestra u.L.v. Kenneth Woods. Toccata TOCC0392

Georg Kreisler: Drei Klavierstücke; Fünf Bagatellen; Sonate für Klavier; Fünf Lieder für Barbara für Mezzosopran, Violine und Klavier. Sherri Jones, Klavier; Olivia Vermeulen, Mezzosopran; Andreas Reiner, Violine. Werg 73172

Norbert von Hannenheim: Sonaten und Stücke für Viola und Klavier; Duo für Violine und Viola. Aida-Carmen Soanea, Viola; Igor Kamen, Klavier; Adrian Pinzaru, Violine. Challenge Classics CC 72734

Pavel Haas: Fata morgana op. 6 für Tenor; Klavierquintett; Lieder op. 4, op.18; Vier Lieder nach chinesischer Poesie. Anita Watson, Sopran; Anna Starushkevych, Mezzosopran; Nicky Spence, Tenor; James Platt, Bass; Navarra Quartett; Lada Valesova, Klavier. Resonus Classics RES 101083

Hans Gál: Klarinettenquintett op. 107; Trio für Violione, Klarinette und Klavier op. 97; Serenade für Klarinette, Violine und Violoncello op. 93. Ensemble Burletta, Shelley Levy, Klarinette. Toccata TOCC0377

Adolf Busch: Sämtliche Klavierwerke. Jacob Fächert, Klavier. Toccata TOCC0245

Georg Kreisler: Das Klavierwerk: Fünf Bagatellen; Sonate für Klavier; Fünf Lieder für Barbara; Drei Klavierstücke. Sherri Jones, Klavier, Olivia Vermeulen, Mezzosopran, Andreas Reiner, Violine. WER 73172

Arnold Schönberg: Erwartung, Melodram, op. 17. Helga Pilarzczyk, Sopran, Nordwestdeutsche Philharmonie, Hermann Scherchen, Dirigent. WER 67702

Orkiestra Sinfonia Varsovia: The Anthology of Polish Contemporary Music 1939-1945. Werke von Tadeusz Sygfryd Kassern, Karol Rathaus u.a.
http://www.sinfoniavarsovia.org/en/the-anthology-of-polish-contemporary-music-1939-1945.html

Joseph Beer: Polnische Hochzeit. Mitschnitt der konzertanten Aufführung im Prinzregententheater München. Münchner Rundfunkorchester u.L.v. Ulf Schirmer. CPO 555059-2 (erhielt drei Global Music Awards)

Ernst Krenek: Reisebuch aus den österreichischn Alpen op. 62; Vier Lieder von Alexander Zemlinsky, Florian Boesch, Bariton; Roger Vignoles, Klavier. Hyperion CDA68158

Ernst Krenek: Symphonic Elegy für Streichorchester op. 105; Arnold Schönberg: Klavierkonzert op. 42; Begleitmusik zu einer Lichtspielszene; Belá Bartók: Klavierkonzert Nr. 3. Pina Napolitano, Klavier; Liepaja Symphony Orchestra u.L.v. Atvars Lakstigala. Odradek 028339

Simon Laks: Symphonie für Streicher; Sinfonietta für Streichorchester. NFM Leopoldinum Chamber Orchestra Wroclaw u.L.v. Hartmut Rohde. CPO 555027-2

Erwin Schulhoff: Bassnachtigall in Bearbeitung für Kontrabass; Sonate für Violine solo; Alla Napoletana, Alla Marcia militaristica in modo europaico; Satz ohne Titel. Ensemble Alraune Musica Novantiqua

Erwin Schulhoff: Duo für Violine und Violoncello. Julia Fischer, Violine, Daniel Müller-Schott, Violoncello. Orfeo C902161

Marcel Tyberg: Messen Nr. 1 G-Dur und Nr. 2 F-Dur für gemischten Chor und Orgel. South Dakota Chorale; Christopher Jacobson, Orgel. Leitung Brian A. Schmidt. PentaTone Classics PTC5186584

Bruno Walter: Violinsonate A-Dur; Klavierquintett fis-Moll. Ekaterina Frolova, Violine; Mari Sato, Klavier; Patrick Vida, Lydia Peherstorfer, Violinen; Sybille Häusle, Viola, Stefanie Huber, Cello; Le Liu, Klavier. Naxos 8.573351

Eugene Zador: A Christmas Ouverture; Biblical Triptych; Rhapsodie für Großes Orchester; Fugue Fantasia. Budapest Symphony Orchestra MÁV u.L.v. Mariusz Smolij. Naxos 8.573529

Franz Schreker. Orchestral Music from his Operas. Royal Swedish Orchestra, Dir. Lawrence Renes. Bis (Klassik Center Kassel), B01JNPL38AB01JNPL38A

Karl Kraus. Die letzten Tage der Menschheit. Mit Musik von Robert Stolz, Ralph Benatzky u.a.
Franz Schuh, Lesung; Csongor Szántó, Bariton, Karin Wagner, Klavier. Gramola 99116

Musik der Vertriebenen. Lieder von Max Brand, Arnold Schönberg, Franz Schreker und Alexander Zemlinsky. Steven Scheschareg, Bassbariton, Margit Haider-Dechant, Klavier. A.M. Classic International A.M. CI 20.008

Film auf DVD

Mut zum Leben. (Christa Spannbauer, Thomas Gonschior, D 2013)
Verlag Absolut Medien, info@christa-spannbauer.de

Wiedersehen mit Brundibár (D 2014, Regie Douglas Wolfsberger)
Douglas Wolfsperger Filmproduktion/Wilder Süden Filmverleih, Knesebeckstraße 17, 10623 Berlin
www.douglas-wolfsperger.de

Call for Papers

Vermittler_innen zwischen den Kulturen. Tagung des Museums der Moderne salzburg in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft 'Frauen im Exil' vom 12.-14. Oktober 2018 als Teil der Ausstellungsreihe Kunst unter den Bedingungen von Exil und Migration.
Abstracts (max. 1 Seite) bis 01.12.2017 an Christiane Kuhlmann <Christiane.Kuhlmann@mdmsalzburg.at>; Inge Hansen-Schaberg <hansen.schaberg@t-online.de>; Maria Kublitz-Kramer <Maria.Kublitz-Kramer@gmx.de>

 

 



Adolph Baller

  ES IST NACH WIE VOR HÖCHSTE ZEIT, DIE SPUREN ZU SICHERN UND DIE MUSIK ERKLINGEN ZU LASSEN
Sie wurden verfolgt und vertrieben, zur Flucht in Länder gezwungen, deren Sprache sie oftmals nicht sprachen. Sie waren mit gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen konfrontiert, in denen sie sich erst mühevoll zurechtfinden mußten.

Mit dem "Tausendjährigen Reich" setzte eine in der Geschichte beispiellose Verfolgung ein. KünstlerInnen, InterpretInnen und WissenschafterInnen aus Österreich oder der früheren Donaumonarchie wurden aus politischen oder "rassischen" Gründen gefoltert, getötet oder mussten ihre Heimat und ihr geistiges Umfeld verlassen.

War für manche das Exilland nur eine Zwischenstation gewesen, so gab es für die große Mehrheit nach 1945 kein Zurück: Rückkehr war unerwünscht.

Die Verdrängung und Ignoranz, die nach der Beseitigung des Naziregimes im deutschsprachigen Raum einsetzten, die Unachtsamkeit, mit der Archive jahrzehntelang wichtige künstlerische Dokumenten behandelten, und schließlich die Zeit selbst haben eine umfassende dokumentarische Aufarbeitung lange verhindert.

Der Wind der Zeit verweht schon die letzten Spuren der Geschichte. Es ist Zeit, sie zu sichern ...
 

 


 


last change Mittwoch 20. September 2017 12:30 webmaster: peter andritsch, [web@andritsch.at]  design by: fox