orpheus.news
Willkommen auf der Homepage von orpheus.news, dem Nachfolgeverein des Orpheus Trust



www.orpheustrust.at

klangwege.orpheustrust.at

Den Personen, deren Schaffen wir dokumentieren und ins Bewusstsein rufen, wurde nicht die Freiheit zugestanden, ihr Leben, ihre Kultur, ihre Kunst nach ihren Bedürfnissen und ihren Kräften zu gestalten, selbst das Lebensrecht wurde ihnen abgesprochen. Daran zu erinnern gibt es immer wieder Anlass.

Programme, Projekte, Neuerscheinungen

Wir informieren über Programme, Projekte und Publikationen von Personen und Institutionen, die dem ‚historischen’ Verein Orpheus Trust oder dem heutigen Verein orpheus.news verbunden waren oder sind bzw. unsere Beratung in Anspruch genommen haben oder nehmen.

Eine Übersicht über die Vereinsaktivitäten 2015 und den letzten Newsletter finden Sie unter 'Aktuell'; die älteren Jahresberichte sind unter 'Verein' abrufbar (links im roten Rand). Die im vergangenen Jahr angekündigten Veranstaltungen finden Sie unter 'Rückblick'.

Neu:
Menschenbild 'Als die Musik verstummte. Greta Klingsberg' von Winfried Schneider und Werner Pöschko zum Gratis-Download für Schulen!
http://oe1.orf.at/schule
http://oe1.orf.at/artikel/438682 (Themenseite mit Links zum Audio und zu den Unterrichtsmaterialien)


Veranstaltungen

Mittwoch 1. Juni 2016, 15 - 19 Uhr
Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK), Berggasse 17, 1090 Wien
Arbeitstagung: Ein Wiener Potpourri des Radikalismus: Johann Nestroy, Karl Kraus, Bertolt Brecht und Hanns Eisler
Markus Vorzellner: Hanns Eislers Kompositionen zur Aufführung von Nestroys 'Höllenangst' im Scala-Theater; Philipp Maurer: Das Scala-Theater. Johann Nestroy, Bertolt Brecht und Ernst Busch; Jost Hermandl; Zum Vergleichbaren des Unvergleichbaren: Karl Kraus und Bertolt Brecht; Johann Dvořák: Hanns Eisler und Johann Nestroys 'Höllenangst' im Scala-Theater. Konzept: Johann Dvořák
Eintritt frei

Mittwoch 1. Juni 2016, 19.30 Uhr
Böhmische Hofkanzlei, Judenplatz 11, 1010 Wien
Promotionskonzert des 9. Kammermusikfestival Schloss Laudon (23.-28. August 2016)
Aron Quartett mit Egon Wellesz, Streichquartett Nr. 5, op. 60 (1943) und W.A. Mozart, Streichquartett D-Dur, KV 575
Eintritt frei, Spenden willkommen

Mittwoch 1. Juni 2016, 19.30 Uhr
Haus der Musik, Seilerstätte 30, 1010 Wien
Vive la France! Festival der Jüdischen Kultur
Klezmermusik und Jiddische Lieder mit Bubbey Mayse
Karten Haus der Musik, Bookshop Singer, wien-ticket
http://kultur.ikg-wien.at/festival-der-juedischen-kultur-2016/

Donnerstag 2. Juni 2016, 18 Uhr
Institut für Historische Musikwissenschaft der Universität Hamburg, Neue Rabenstraße 13, Raum 5, D-20354 Hamburg
Tage des Exils: NS-verfolgte Musiker und Musikerinnen
Nicole Rostow: Interaktive Präsentation des LexM; Claudia Maurer Zenck: Mit der Geige ins KZ. 'Zigeuner'musikerInnen im Nationalsozialismus; Sophie Fetthauer: Das Far Eastern Jewish Central Information Bureau und das Exil in Shanghai; Peter Petersen: Berthold Goldschmidt in Hamburg
In Kooperation mit Forum Musikwissenschaft der Universität Hamburg e.V.

Donnerstag 2. Juni 2016, 19 Uhr
Literaturhaus Wien, Eingang Zieglergasse 26A, 1070 Wien
Ein Abend für Ursula Seeber ( Österreichische Exilbibliothek)
Festveranstaltung mit Grußworten und Festrede
Grußworte: Robert Huez, Ulrike Tanzer, Raoul Kneucker, Rudolf Scholten und Veronika Zwerger; Festrede: KJaus Amann
Eintritt frei

Samstag 4. Juni 2016, 21.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Wiener Festwochen: Wehe den eiskalten Ungeheuern
Arnold Schönberg: Ode to Napoleon Bonaparte für Orchester, Klavier und Sprecher op. 41
Hanns Eisler: Hollywood Liederbuch
Sunnyi Melles, Rezitation; Markus Hinterhäuser, Klavier, Matthias Goerne, Bariton; Klangforum Wien u.L.v. Bas Wiegers
Karten und Information http://www.festwochen.at/programmdetails/wehe-den-eiskalten-ungeheuern-1/

Sonntag 5. Juni 2016, 11 Uhr
Odeon, Taborstraße 10, 1020 Wien
A Place 4Peace. Benefiz-Matinee für das 14. peacecamp
Mit Andy Baum, Timna Brauer, Jazz Gitti / Martha Butbull, Tania Golden, Caroline Koczan, Béla Koreny & Lilian Klebow, Erwin Steinhauer u.a.
Künstlerische Leitung und Moderation: Shlomit Butbul und Tania Golden
Kartenreservierung Ronny Böhmer, ronaldo@utanet.at oder +43-1-3151911
Spenden sind sehr willkommen

Sonntag 5. Juni 2016, 16 Uhr
Maimonides-Zentrum, Festsaal, Simon-Wiesenthal-Gasse 5, 1020 Wien
Festkonzert zu Jom Jeruschlaim mit dem Goldmark-Chor aus Budapest und Oberkantor Laszlo Fekete
Information: Eti Schulz, Tel. +43-664-2513908
Bitte Lichtbildausweis nicht vergessen

Sonntag 5. Juni 2016, 19 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Wiener Festwochen: Wehe den eiskalten Ungeheuern
Ernst Krenek: Lamentatio Jeremiae Prophetae
Arnold Schoenberg Chor u.L.v. Erwin Ortner
Karten und Information http://www.festwochen.at/programmdetails/wehe-den-eiskalten-ungeheuern-1/

Sonntag 5. Juni 2016, 19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Schubertsaal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Vive la France! Festival der Jüdischen Kultur
Les Yeux Noirs mit Erich und Olivier Slabiak: Gypsy Rock, Jiddisch Pop, Jazz Manouche
Karten: ticket@konzerthaus.at

Montag 6. Juni 2016, 19 Uhr
Wiener Rathaus, Festsaal, Lichtenfelsgasse 2, Feststiege I, 1010 Wien
Wiener Vorlesungen: Schicksal und Situation der Roma heute
Überreichung des Viktor Frankl Ehrenpreises an Pater Georg Sporschill SJ
Laudatio: Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg
Hubert Christian Ehalt in Gespräch mit Pater Georg Sporschill SJ
Roma-Musik: Schatra Elijah
Eintritt frei

Dienstag 7. Juni 2016, 19.30 Uhr
Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1.3, 1030 Wien
Portrait-Konzert Georg Friedrich Haas mit Werken von Georg Friedrich Haas und Arnold Schönberg
Webern Ensemble Wien u.L.v. Jean-Bernard Matter
Eintritt frei
Vor dem Konzert um 18 Uhr ein Komponistengespräch mit Georg-Friedrich Haas

Mittwoch 8. Juni 2016, 19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Arnold Schönberg: Kammersymphonie für 15 Solo-Instrumente op. 9 sowie Werke von Michael Pelzel, Bruno Maderna, Luigi Nono und Jorge Sánchez-Chiong
Basel Sinfonietta, Ernesto Molinari, Kontrabassklarinette, Duncan Ward, Dirigent, Marino Formenti, Klavier, Gespräch
Karten €20,-, Kartenbestellung Tel. +43-1-242002 oder ticket@konzerthaus.at

Donnerstag 9. Juni 2016, 19.30 Uhr
Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Extended Piano
Konzert mit Werken von Arnold Schönberg (Klavierstück op. 11/1); Hans Erich Apostel (Kubiniana op. 13/1, 5 und 8) sowie von Henry Cowell, John Cage, Karlheinz Essl und Jörg Widmann
Katharina Bleier, Klavier, Karlheinz Essl, Live-Electronics
Karten € 14,-, Kartenbestellung Tel. +43-1-7121888, oder office@schoenberg.at

Donnerstag 9. Juni 2016, 19.30 Uhr
Haus der Regionen, Donaulände 56, 3504 Krems
Konzertreihe Jüdische Musik/ Klezmer: "Un die Musik klingt asoj shejn…"
Konzert Ensemble Klesmer Wien
Karten und Information: Tel. +43-2732-85015
www.volkskulturnoe.at#
www.volkskultureuropa.org
www,klesmerwien.com

Sonntag 12. Juni 2016, 11 Uhr
Franz Liszt Konzertsaal, Lisztstraße, A-7321 Raiding
Liszt Festival Raiding
Chorus Viennensis, Leitung Florian Maierl, Manuela Leonhartsberger, Mezzosopran, Gernot Heinrich, Tenor, Eduard Kutrowatz, Klavier
Männerchöre von Béla Bartók und Zoltán Kodály sowie Lieder von Franz Liszt und Franz Schubert
Karten l26,- bis 44, -; Kartenreservierung und Information Tel. +43-2619-51047, raiding@lisztzentrum.at
www.lisztfestival.at

Sonntag 12. Juni 2016, 19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
"György Ligeti zum 10. Todestag"
Evgeni Koroliov, Klavier, spielt werke von György Ligeti, György Kurtág, Béla Bartók u.a.
Karten €19,- bis 48,-; Kartenreservierung Tel. +43-1- 242002 oder ticket@konzerthaus.at

Mittwoch 15. Juni 2016, 18 Uhr
Meerscheinschlössl, Festsaal, Mozartgasse 3, Graz
Lesung und Konzert: Die Tänzerin von Auschwitz, mit Paul Glaser und dem Wiener Hartwig-Eitler Quartett
http://juedischestudien.uni-graz.at/

Donnerstag 16. Juni 2016, 19.30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Berio-Saal, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
Sonderzyklus Bridges (13.-16. Juni 2016)
Studio for New Music Ensemble spielt Arnold Schönberg: Kammersymphonie op. 9, sowie Werke von Friedrich Cerha, Alexander Wagendristel, Norbert Sterk, Gerd Kühr und Julia Purgina
Karten €20,- , Kartenreservierung Tel. +43-1- 242002 oder ticket@konzerthaus.at
Information www.konzerthaus.at

Freitag 17. Juni 2016, 19.03 Uhr
Franz Liszt Konzertsaal, Lisztstraße, A-7321 Raiding
Liszt Festival Raiding
Lieder von Erich Wolfgang Korngold (Pierrots Tanzlied aus der Oper 'Die tote Stadt', Sonett für Wien, Lieder aus op. 38 und op. 14), Franz Liszt und Carl Loewe
Eva Maria Riedl, Mezzosopran, Mathias Hausmann, Bariton, Eduard Kutzowatz, Klavier
Karten € 26,- bis 44, -; Kartenreservierung und Information Tel. +43-2619-51047,
raiding@lisztzentrum.at
www.lisztfestival.at




Ausstellungen

16. Juni - 20. Juli 2016
Archiv der Akademie der Künste Berlin, Hansatenweg 10, Studiofoyer, D-10557 Berlin
Kinder im Exil
Öffnungszeiten 10-22 Uhr
Eintritt frei

28. April - 27. Juli 2016
DÖW-Ausstellungsraum, Wipplingerstraße 6-8, 1010 Wien
Marianne Golz-Goldlust - Gerechte unter den Völkern
Öffnungszeiten Mo - Mi, Frei 9.00 bis 17.00 Uhr, Do 9.00 - 19.00 Uhr
Eintritt frei

16. März - 18. September 2016
Jüdisches Museum der Stadt Wien, Dorotheergasse 11, 1010 Wien
Unterhaltung zwischen Prater und Stadt. Wege ins Vergnügen.
Öffnungszeiten So-Frei 10-18 Uhr

Arnold Schönberg Center, Eingang Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Arnold Schönberg. Der musikalische Gedanke
Öffnungszeiten Mo-Frei 10-17 Uhr
Eintritt €5,-

27. Januar - 30. Oktober 2016
Mémorial de la Shoah, 17 rue Geoffrey l'Asnier, 75004 Paris
Après la Shoah. Rescapés, réfugiés, survivants (1944-1947)
Eintritt frei
www.memorialdelashoah.org


Buchauswahl

Teresa Hrdlicka: Hugo Reichenberger. Kapellmeister der Wiener Oper, Wien: Edition Steinbauer 2016. ISBN
978-3-902494-77-1

Tobias Widmaier: Paul Arma: Avantgarde und Arbeiterlied: Autobiographie 1904-1934.
Mit begleitenden Aufsätzen von Peter Deeg, Simone Hohmaier und Tobias Widmaier.
(Verdrängte Musik, Bd. 22) , Friedberg: Pfau-Verlag 2016. ISBN 978-3-897275-3-93

Evelina Merová: Lebenslauf auf einer Seite. Prag-Theresienstadt-Auschwitz Birkenau - Leningrad, hg. von Hannelore Brenner, Berlin: Edition Room 28, 2016. ISBN 978-3-00-051933-8

Henriette Herwig, Andrea von Hülsen-Esch (Hg.): Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik, und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus, Berlin: Walter De Gruyter 2015. ISBN 978-3-110413183

Markus Grassl, Reinhard Kapp (Hg.): Wiener Schule und Alte Musik / Viennese School and Early Music. Bericht zum Symposium / Report of the Symposium 8.-10. Oktober 2009 (= Journal of the Arnold Schönberg Center 11/2015), Wien: Arnold Schönberg Center 2015. ISBN 978-3-902012-16-1

Robert Lackner: Hugo Botstiber und das Wiener Konzerthaus. Leben und Wirken eines Kulturmanagers vom Fin de Siècle bis zum Anschluss, Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2016. ISBN 978-3-205-79678-7

Christian Meyer (Hg).: Der junge Schönberg in Wien / The young Schoenberg in Vienna (Journal of the Arnold Schönberg Center 10/2015), Wien: Arnold Schönberg Center 2015. ISBN 978-3-902012-15-3

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund "Zigeuner". Nachruf auf unbekannte Musiker, Teil 2, in: mr-Mitteilungen Nr. 89-März 2016, S. 1 - 20, musica reanimata Berlin

Claudia Maurer Zenck: Verfolgungsgrund "Zigeuner". Nachruf auf unbekannte Musiker, Teil 1, in: mr-Mitteilungen Nr. 88-Dezember 2015, S. 1 - 19, musica reanimata Berlin

Jean-Guy Boisvert: Rediscovering Ferdinand Rebay-Part One, in: The Clarinet, Vol. 42-No. 4, September 2015, S. 38-41

Helios Azoulay, Pierre-Emanuel Dauzat: L'Enfer a aussi son orchestre. La musique dans les camps, Paris: la Librairie Vuibert 2015. ISBN 978-2-311-10081-5

Karin Ploog: … Als die Noten laufen lernten … Teil 2: Geschichte und Geschichten der U-Musik bis 1945. Komponisten, Librettisten, Texter, Norderstedt: Books on Demand 2015. ISBN 978-3734747182

Albrecht Riethmüller, Michael Custodis (Hg.): Die Reichsmusikkammer im Bann der Nazi-Diktatur, Köln: Böhlau 2015. ISBN 978-3-22394-6

Wolfgang Benz, Peter Eckel, Andreas Nachama (Hg.): Kunst im NS-Staat. Ideologie, Ästhetik, Protagonisten, Berlin: Metropol 2015. ISBN 978-3-86331-264-0

Clemens Hellsberg, Oliver Rathkolb (Hg.): Fritz Kreisler: Trotz des Tosens der Kanone. Wien: Braumüller 2015. ISBN 978-3-99200-135-4

Herbert Kuhner: Jazz-Poems / Jazz-Gedichte, hg. in Zusammenarbeit mit der Theodor Kramer Gesellschaft (englisch-deutsch, Übersetzungen Ilse Zelenka, Herbert Kuhner), Wien: PROVerbis 2015. ISBN 978-3-902838-20-9

Kazumi Negeshi: Joseph Laska (1886-1964). Ein österreichischer Komponist und Dirigent in Japan, Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2014. ISBN 978-3-2057916-9

Meinrad Hofer: Witness: REALITIES OF FORCED EMIGRATION 1938 -1945. Fotos von Meinrad Hofer mit Texten von Lisa Silverman (Deutsch/ Englisch), Heidelberg: Kehrer Verlag 2015. 978-3-86828-615-1

Gottfried Eberle: "Ein Zauber liegt in dem kleinen Lied". Die Klavierlieder von Erwin Schulhoff
Büdingen: Pfau-Verlag 2015. ISBN 978-3-89727-536-2

Matthias Schmidt, Julia Beier (Hg.): "Wirklichkeitsgefühl" - Ernst Krenek und die Schweiz, Badenweiler: Alea 2015. ISB: 978-3944524238

Uli Jürgens: Ziegensteig ins Paradies. Exilland Portugal, Mandelbaum 2015. ISBN: 978385476-471-7

Waltraud Barton (Hg.): Maly Trostinec - Das Totenbuch, Wien: Edition Ausblick 2015. ISBN 978-903798-48-9


Musik

Karl Weigl: Sonate für Viola und Klavier op. 32 sowie Werke von Johannes Brahms und Paul Hindemith. Paul Doktor, Viola, Nadia Reisenberg, Klavier. Neuveröffentlichung auf CD von Aufnahmen 1952-1963. Romeo Records 7317

Tadeusz Zygfryd Kassern: Sonatinen für Klavier Nr. 1-4 u. a. Klavierwerke. Elzbieta Tyszecka, Klavier. Acte Préalable, AP0345

Ernst Krenek: Klavierkonzerte Nr. 1, op. 18, Nr. 2 op. 81, Nr. 3 op. 107. Mikhail Korzhev, Klavier, English Symphony orchestra u.L.v. Kenneth Woods. Toccata TOCC0323

CD IN MEMORIAM. Dem großen Glanzberg. „In memoriam“ für Bariton und Klavier und „Suite Yiddish“ für 2 Klaviere. Markus Bellheim, Heinrich Martin, Klavier und Jakob Johannes Koch, Bariton. CASTIGO Classical Redordings

Forbidden but not Forgotten. Forbidden Music during the Third Reich. !0 CD-Box, Documents 600252

Doppel-CD Suites and Overtures for the Radio. Franz Schreker: Kleine Suite für Kammerorchester; Ernst Toch: Bunte Suite für Orchester op. 48 u.a.
Orchester der Staatsoperette Dresden, u.L.v. Ernst Theis. cpo 761203783823

Hermann Leopoldi. Ich bin ein Durchschnittswiener. Erwin Steinhauer, klezmer reloaded extended.
Klangbuch, gebunden mit 1 CD, Mandelbaum Verlag. ISBN: 978385476-480-9

Wean & Schdeam. Traditionelle Wiener Lieder, Dudler und Kabarettsongs von Georg Kreisler, Hermann Leopoldi u.a. Agnes Palmisano, Stimme, mit Daniel Fuchsberger, Peter Havlicek, Helmut Th. Stippich, Maria Stippich, Roland Sulzer, Peter Uhler und Paul Gulda, Klavier. Preiser records PR91284

"Schwer ist's, das schöne zu lassen". Viktor Ullmann: Lieder (Gesamteinspielung). Irene Troupová-Wilke, Sopran, Jan Dušek, Klavier. Arcodiva UP0176


Film auf DVD

Mut zum Leben. (Christa Spannbauer, Thomas Gonschior, D 2013)
Verlag Absolut Medien, info@christa-spannbauer.de

Wiedersehen mit Brundibár (D 2014, Regie Douglas Wolfsberger)
Douglas Wolfsperger Filmproduktion/Wilder Süden Filmverleih, Knesebeckstraße 17, 10623 Berlin
www.douglas-wolfsperger.de


Call for Papers

Doing Gender in Exile. Internationale Konferenz der Frauen-AG in der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung an der Universität Wien 18.-20. Oktober 2017, in Kooperation mit Forschungsschwerpunkt Frauen- und Geschlechtergeschichte, Netzwerk Biographieforschung, Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) – biografiA u.a.
Koordination und Organisation der Konferenz: Dr.in Irene Messinger und DDr.in Katharina Prager
Abstracts (max. 1.500 Zeichen) bis 31. Oktober 2016 an doing_gender@exilforschung.ac.at; www.exilforschung.ac.at

Emigration und Mythos : der Umgang mit dem kulturellen Erbe des deutschsprachigen Raums im Exil (1933-1945) an der Universität Paul-Valéry, Montpellier 3, 18. – 20. Mai 2017.
Organisation: Dr. Andrea Chartier-Bunzel (Université Paul-Valéry Montpellier 3) und Dr. Mechthild Coustillac (Université Toulouse 2 Jean Jaurès), Forschungsgruppe CREG (Centre de Recherches et d’Études Germaniques)
Abstracts bis 01. Juli 2016 ( 250-350 Wörter) an Andrea Chartier-Bunzel (andrea.chartier-bunzel@univ-montp3.fr) und Mechthild Coustillac (mcoustillac@gmail.com)

Emigration from Nazi-Occupied Europe to British Dominions, Colonies and Overseas Territories after 1933
Triennial Conference of The Research Centre for German and Austrian Exile Studies, Institute of Modern Languages Research, University of London an der University of London, Senate House, 13–15 September 2017
Abstracts (max. 300 Worte) bis 15. September 2016, an abgrenville@blueyonder.co.uk und/oder Swen.Steinberg@tu-dresden.de

8. Zweijahrestagung der Internationalen Feuchtwanger-Gesellschaft vom 12. bis 14. Oktober 2017 in Paris
mit Unterstützung der Fondation pour la Mémoire de la Shoah; in Kooperation mit dem Centre de Recherches et d’Etudes Germaniques (CREG) in Montpellier, dem Centre d'Etudes Germaniques Interculturelles de Lorraine (CEGIL) in Metz und dem Centre d’Etudes des Relations et Contacts Linguistiques et Littéraires (CERCLL) in Amiens:
"Frankreich als Gastland der deutschsprachigen, insbesondere der deutsch-jüdischen und österreichisch-jüdischen Emigration zwischen 1933 und 1940: Formen und Medien öffentlicher Erinnerungskultur"
Konferenzsprachen Deutsch, Englisch, Französisch. Abstracts (ca. 300 Wörter) bis 1. Januar 2017 an wallacei@blueyonder.co.uk et azuelos.daniel@orange.fr


Ausschreibung Internationaler Interpretationswettbewerb 'Verfemte Musik' Schwerin in den Kategorien Instrumentalisten und Sänger zwischen 15 und 30 Jahren. Anmeldeschluss 30. Juni 2016.
Informationen www.verfemtemusik.de

 

 



Elsa Cross

  ES IST NACH WIE VOR HÖCHSTE ZEIT, DIE SPUREN ZU SICHERN UND DIE MUSIK ERKLINGEN ZU LASSEN
Sie wurden verfolgt und vertrieben, zur Flucht in Länder gezwungen, deren Sprache sie oftmals nicht sprachen. Sie waren mit gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen konfrontiert, in denen sie sich erst mühevoll zurechtfinden mußten.

Mit dem "Tausendjährigen Reich" setzte eine in der Geschichte beispiellose Verfolgung ein. KünstlerInnen, InterpretInnen und WissenschafterInnen aus Österreich oder der früheren Donaumonarchie wurden aus politischen oder "rassischen" Gründen gefoltert, getötet oder mussten ihre Heimat und ihr geistiges Umfeld verlassen.

War für manche das Exilland nur eine Zwischenstation gewesen, so gab es für die große Mehrheit nach 1945 kein Zurück: Rückkehr war unerwünscht.

Die Verdrängung und Ignoranz, die nach der Beseitigung des Naziregimes im deutschsprachigen Raum einsetzten, die Unachtsamkeit, mit der Archive jahrzehntelang wichtige künstlerische Dokumenten behandelten, und schließlich die Zeit selbst haben eine umfassende dokumentarische Aufarbeitung lange verhindert.

Der Wind der Zeit verweht schon die letzten Spuren der Geschichte. Es ist Zeit, sie zu sichern ...
 

 


 


last change Montag 30. Mai 2016 10:11 webmaster: peter andritsch, [web@andritsch.at]  design by: fox